fbpx
Home / Business / Das Ende des Internets wie wir es kennen? Das Ende der freien Meinungsäußerung? Schnell handeln gegen Artikel 13

Das Ende des Internets wie wir es kennen? Das Ende der freien Meinungsäußerung? Schnell handeln gegen Artikel 13

Bringt uns Artikel 13 das Ende der freien Meinungsäußerung?

Zwingt Artikel 13 viele Mittelständische Unternehmen und Kleinunternehmer in die Knie?

Hey, ich melde mich mit einem extrem aktuellen und wichtigen Thema an dich. Safe the Internet – Rette das Internet!

Hier herrscht dringender Handlungsbedarf – gerade stimmen EU-Abgeordnete für den Artikel 13 ab.

Der Artikel 13 regelt das Urheberrecht neu und zwingt zahlreiche Onlineportale sogenannte Uploadfilter zu installieren. Uploadfilter sind teuer und prüfen vor dem hochladen Videos, Bilder und Texte. Verstößt man dagegen, kann man verklagt werden. Was mit der Regelung des Urheberrechts beginnt, kann langfristig auch die freie Meinungsäußerung einschränken.

Wir können und müssen jedoch handeln – nimm dir bitte 15 Minuten Zeit und handel jetzt!

Es geht um Artikel 13 – darüber soll HEUTE IM LAUFE DES TAGES abgestimmt werden. Daher ist es wichtig, dass du direkt JETZT handelst. Sollte Artikel 13 durchgesetzt werden, kann dies vielen Unternehmern das Genick brechen. Auch Privatpersonen können betroffen sein.

Ich habe ein Video verlinkt, welches sich mit der Thematik beschäftigt. In den Kommentaren habe ich 2 Textvorschläge reingepackt, die man schnell als E-Mail versenden kann.

Lasst uns den Wahnsinn gemeinsam stoppen – sonst ist das Internet bald voller Zensur.

Was können wir tun?

Ganz einfach – die Kontaktdaten der EU-Abgeordneten, die über den Entscheid bestimmen, sind im Internet frei einsehbar. In meinem eigenen Video habe ich die notwendigen Schritte beschrieben. Im Prinzip müssen wir nur E-Mails an die Abgeordneten versenden und sie darüber ins Klare setzen, dass wir uns wünschen, dass mit Nachdruck gegen Artikel 13 gestimmt wird und das der Entscheid der Abgeordneten entscheidend für ihre Wiederwahl sein wird. Dafür habe ich 2 Textmuster.

Quelle: Mydealz.de

 

1. Schritt: Sende eine E-Mail an den EU Abgeordneten Axel Voss!

E-Mail: info@axel-voss-europa.de
Betreff: NEIN zu Artikel 13
Inhalt: 

Sehr geehrter Herr Voss,

ich bitte Sie, gegen Artikel 13 zu stimmen, da dieser die Freiheit des Internets, wie wir es bisher kennen, spürbar einschränken würde. Meine Freunde teilen diese Meinung, sodass ich auch für diese spreche. Ich bitte Sie, auch im Hinblick auf die kommende Europawahl, den zahlreichen kritischen Stimmen aus der Bevölkerung gegenüber Artikel 11 und Artikel 13 Gehör zu schenken und das in Ihrer Macht stehende zu tun, um beide Artikel zu stoppen. In Zukunft kann dann über eine neue Urheberrechtsreform diskutiert werden, die die Interessen aller angemessen berücksichtigt.

Mit freundlichen Grüßen
DEIN NAME

 

2. Schritt: Sende eine E-Mail an die EU-Abgeordnete Sylvia Yvonne Kaufmann

E-Mail: kontakt@sylvia-yvonne-kaufmann.de
Betreff: NEIN zu Artikel 13
Inhalt: 

Sehr geehrte Frau Kaufmann,

ich bitte Sie, gegen Artikel 13 zu stimmen, da dieser die Freiheit des Internets, wie wir es bisher kennen, spürbar einschränken würde. Meine Freunde teilen diese Meinung, sodass ich auch für diese spreche. Ich bitte Sie, auch im Hinblick auf die kommende Europawahl, den zahlreichen kritischen Stimmen aus der Bevölkerung gegenüber Artikel 11 und Artikel 13 Gehör zu schenken und das in Ihrer Macht stehende zu tun, um beide Artikel zu stoppen. In Zukunft kann dann über eine neue Urheberrechtsreform diskutiert werden, die die Interessen aller angemessen berücksichtigt.

Mit freundlichen Grüßen
DEIN NAME

 

3. Schritt: Besuche die Homepage https://saveyourinternet.eu/de/

Alle „Rot“ gekennzeichneten Abgeordneten haben für den Artikel 13 gestimmt. Diese gilt es anzuschreiben. Dafür ist auf oben benannter Website ein Tool integriert, was jeweils 20 Abgeordnete in dein E-Mail Programm packt. Anschließend musst du nur noch den Betreff und Text von der Website kopieren und an diese 20 Abgeordneten versenden. Dies wiederholst du 3 mal und hast innerhalb kürzester Zeit all diejenigen angeschrieben, die für den Artikel 13 stimmen wollen.

 

Innerhalb von 15 Minuten können wir alle, wenn wir kollektiv handeln, das Internet retten, wie wir es kennen. Sollte Artikel 13 in dieser Form durchgesetzt werden, können schwierige Zeiten auf uns zukommen. Es könnte das Massensterben zahlreicher Onlineportale, Youtuber, Streamer und vieles mehr bedeuten. Unsere modernen Medien, wie wir sie heute kennen, würden verschwinden. Die freie Meinungsäußerung wird langfristig auch bedroht sein.

Wir können uns wehren, darum ist das handeln gerade jetzt so extrem wichtig!

 

About Stephan Zeigt

Mein Name ist Stephan, ich bin 31 Jahre jung und habe bereits mit 15 Jahren miterleben müssen, dass Banken und das derzeitige Finanzsystem nicht immer unsere Freunde sind. Ohne dies zu wissen, haben mich Ereignisse in meiner Jugend bereits geprägt und dafür gesorgt, das ich im Jahre 2016 auf Kryptowährungen gestoßen bin. Auch ich habe das Potential erst verkannt – dennoch habe ich mich 2016 dazu entschlossen, erste Bitcoins zu kaufen. Mit Network Marketing konnte ich mir dann ein ansehnliches Kryptowährungsportfolio aufbauen. Mittlerweile bin ich überwiegend nur noch als Investor tätig. Der Fokus liegt hier natürlich auf Kryptowährungen. Mein gesamtes Wissen, Analysen, Erfahrungen und vieles mehr, findest du hier auf meinem Blog und meinen Social Media Kanälen.

Check Also

Reich durch Erfolgsmenschen ? – Die Freedom Business Academy

Vor einigen Tagen wurde ich eingeladen, mir die Freedom Business Academy anzuschauen. Dies ist eine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.